Neues

Neurofeedback – erfolgreiches Training zur Verbesserung der Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit

Marcelina Nf

“Wie sich der Kopf gesund trainiert” lautet die Überschrift der Titelgeschichte im GEO-Magazin im April 2015. Ausführlich und verständlich wird das Neurofeedbackverfahren erläutert und die Wirksamkeit anhand einer Reihe von erfolgreichen Beispielen belegt. Insbesondere bei betroffenen Schülern mit einem Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom – mit und ohne Hyperaktivität – (AD(H)S) ist der Erfolg des Trainings erwiesen. Dabei setzt das Verfahren ohne fremde Wirkstoffe auf die “Selbstwirksamkeit”. Die Klienten führen Regie – sie werden nicht behandelt, sie handeln selbst.

ABBIS führt gezielte Neurofeedback-Trainings durch zur Verbesserung:

– der Merkfähigkeit;
– der Aufmerksamkeit;
– des Verhaltens (“Zappelphillip” und “Traumelinchen”)
– beim Abau von Blockaden;
– des Abrufs von Wissen in Prüfungssituationen;
– Erhöhung der mentalen Arbeitsgeschwindigkeit;
– der Entspannung;

Im Rahmen eines Standardprotokolls messen wir eingangs mithilfe des EEG (Elektroenzephalogramm) die vorhandene Hirnaktivität in verschiedenen Situationen. Vier sogenannte Hauptfrequenzbänder spiegeln unterschiedliche Bewusstseinslagen wider. Je nach Bewusstseinslage ( u.a. Unaufmerksam, entspannt, wach fokussiert, konzentriert, Anspannung) dominieren verschiedene Frequenzen. Das Dominieren einzelner Frequenzbänder ist vergleichbar mit der wechselnden Lautstärke verschiedener Instrumente in einem Orchester. So ist beispielsweise in einem entspannten Wachzustand das Alpha-Band dominat, während das Beta-Band in Situationen dominant ist, wenn eine Person mental aktiv ist. Bleibt das Alpha-Band (unfokussiert) dominant während der Schüler sich auf eine Matheaufgabe konzentrieren soll, ist dies kaum oder nur unter größer Anstrenung möglich. Am Beispiel des Orchesters bedeutet dies, dass ein Instrument so laut ist, dass die anderen weniger gehört werden können.

Das richtige Zusammenspiel der einzelnen Aktivitäten im Gehirn (ähnlich wie das Zusammenspiel der Instrumente im Orchester) ist wichtig, um die entsprechenden Aufgaben im Alltag und in der Schule bewältigen zu können. Mithilfe des Neurofeedbackverfahrens ist es möglich aufgabenbezogen einzelne Frequenzbänder zu trainieren (gewünschte Instrumente lauter werden zu lassen) und andere Frequenzen zu hemmen (zu dominante Instrumente leiser werden zu lassen), so dass das Zusammenspiel ausgewogener wird.

Das Standardprotokoll mit einer sich anschließenden kurzen Trainingseinheit dauert etwa 60 Minuten, Kosten einmalig 59,00 Euro für Schüler, Studenten und Auszubildende. Bei Erwachsenen kommen 19% MwSt. hinzu. Im Anschluss erhalten Sie eine Empfehlung für ein mögliches Trainingsprogramm.

Termine und Kosten auf Anfrage
Rufen Sie uns einfach unter 02222 -98 99 800 an oder senden Sie uns Ihren Terminwunsch ganz bequem per Onlineformular. Sie erreichen uns montags bis freitags von 9-19 Uhr.